Stoßwellentherapie ist ab jetzt Kassenleistung

Der Bewertungsausschuss hat die Stoßwellentherapie für die Behandlung des Fersenschmerzes bei chronischer Entzündung der Plantarfaszie zur Erstattung durch die gesetzliche Krankenkasse empfohlen.

Ab sofort kann die extrakorporale Stoßwellentherapie beim gesetzlich versicherten Patienten als Kassenleistung erbracht werden, sofern eine erhebliche Einschränkung über 6 Monate besteht und die konservative Behandlung keine Besserung gebracht hat. Abrechenbar sind maximal 3 Behandlungen innerhalb von 2 Quartalen.